Der Altar

Der neugotische Altar gehört zur Art des Kreuzaltars, hier in der seltenen Form des Backsteinaltars, der hinter der Kreuzdarstellung eine geschlossene Altarwand aufweist.

Christus am Kreuz, wie alle Bildfiguren des Altars aus gebranntem Ton, ist als Sieger und König dargestellt, wobei die Farbe Gold eine besondere Rolle spielt: Der Gekreuzigte trägt ein Purpurtuch mit Goldsaum und eine goldstrahlende Dornenkrone; auch das Kreuz ist goldgerahmt und die Inschrift "INRI" (Jesus von Nazareth, König der Juden) besteht aus goldenen Lettern.

Den Hintergrund für das blaugrüne Kreuz bilden olivgrüne Kacheln mit stilisierten Lilien.

Christus ist umgeben von Bildern der vier Wesen, wie sie in der Offenbarung des Johannes 4,7 beschrieben werden:

"Und die erste Gestalt war gleich einem Löwen, und die zweite Gestalt war gleich einem Stier, und die dritte Gestalt hatte ein Antlitz wie ein Mensch, und die vierte Gestalt war gleich einem fliegenden Adler."

Die vier Wesen begegnen uns in unserer Kirche außerdem am Taufstein und an der Kanzel als Attribute (charakteristische Beigaben einer Figur) der vier Evangelisten.

Beiderseits des Kreuzes stehen je zwei Relieffiguren übereinander, die einen Heiligenschein tragen und durch Namensschilder und Attribute als Personen des Alten Testaments (AT) gekennzeichnet sind. In den Schriften des Neuen Testamentes (NT) werden sie auf Christus bezogen und als von Gott gesetzte Zeichen für die kommenden Heilsereignisse gedeutet:

Abel, Urbild des Opfertodes Christi, Typ des unschuldigen Gerechten, der leidet und getötet wird.

Isaak, zweiter der drei Ahnväter der Israeliten, zählt im NT zu den Vätern des Glaubens.

Aaron, Repräsentant des (unvollkommenen) Priestertums des AT im Gegensatz zu Christus als dem wahren und endgültigen Hohenpriester des NT.

Melchisedek (König der Gerechtigkeit), Priester des höchsten Gottes, im NT verstanden als Vorbild Christi.

 

Ausführlichere Informationen über den Altar unserer Kirche, seine Geschichte, und auch über die Altarbibel können Sie der hier zum Download bereitgestellten Datei entnehmen: