"Querbeet - Sucht & Sehnsucht" am 6. September 2009

Wünsch dir was! Über 160 Papierflieger flogen durch die Elisabethkirche...

Querbeet, der andere Gottesdienst, ging mit einer bewährten Mischung aus lockerer Moderation, moderner zum Thema passender Popmusik und inhaltlichem Tiefgang diesmal dem Thema „Sucht und Sehnsucht“ nach.
 
Herr Mallwitz, der Leiter der Selbsthilfegruppe für Alkoholkranke  in Altwarmbüchen, wurde von Rita Kischlat interviewt und beschrieb den häufig schleichenden Verlauf und die  von vielen Menschen verleugnete Suchtproblematik dabei. Er forderte dazu auf, Erkrankte auf die umfangreichen Hilfemöglichkeiten hinzuweisen. 

Pastor Torsten Kröncke stellte in seiner Ansprache die Frage: „Warum hat Gott uns Menschen eigentlich nicht so geschaffen, dass eine Sucht für uns gar nicht in Frage kommt? Wahrscheinlich, weil Gott uns Menschen zur Freiheit bestimmt hat, es ist unser Leben, sind unsere Entscheidungen, unsere Fehler. Meistens wissen wir auch, was gut und richtig ist, wir müssen es nur noch tun.“

Danach ging es um die Wünsche und Sehnsüchte. Niccolo v. Blanckenburg leitete die Gottesdienstbesucher beim Falten eines Papierfliegers an, auf den sie ihre ganz persönlichen Wünsche schrieben und alle gemeinsam beim Lied „Über den Wolken“  mit viel Spaß durch die Kirche fliegen ließen. Wie bei allen Querbeet Gottesdiensten gab es auch diesmal zum Ausklang wieder einen leckeren Imbiss, bei dem sich viele Besucher angeregt austauschten.
 
Caroline v. Blanckenburg